BVB Fanclub Wittipower
BVB Fanclub Wittipower

Die grandiose Clubmannschaft vom BVB Fanclub Wittipower hat bei der Südtribünen-meisterschaft am 09. Juni 2011 ihr bisher bestes Ergebnis errungen:

von oben links: Patrick Klotz, Christopher Reinke, Henrik Kuffner, Johannes Böttger,Torben Belz, Kai Treude, Jonas Riedesel, von unten links: Bodo Knebel, Florian Holschuh, Simon Henkel, Pierre Kuffner

Von insgesamt 64 Mannschaften erspielte sich unsere Mannschaft den 9. Platz, nachdem sie unglücklich im Elfmeterschießen verlor (damit ist sie ja in bester Gesellschaft mit dem großen BVB).

Dazu erstmal Herzlichen Glückwunsch!

Und hier der Bericht von Freed:

"Am frühen Sonntag (09.06.2011) morgen machte sich eine 16 Mann große Truppe auf den Weg nach Dortmund, um an der Südtribünenmeisterschaft teil zu nehmen. Neben dem 14-köpfigen Team nahmen auch 4 Fans an der Reise teil. Neben dem 1. Vorsitzendem Kai Althaus und dem Kassenwart Kurt Wagner fuhren noch Jörg Homrighausen und Lisa Löcker mit.

Im ersten Gruppenspiel stand man dann dem BVB Fanclub Nordstadt 2010 gegenüber. Nach gerade mal einer Minute führte man bereits mit 2:0 durch Tore von Johannes Böttger und Torben Belz. Somit wurde kurzfristig beschlossen die "B-Elf" auf den Rasen zu schicken, da man schon ahnen konnte, dass der Ersatzspieler in Jeanshose ((!!!) nicht das Riesentalent der Mannschaft sein wird. Nach den 10 Minuten Spielzeit stand dann der erste Dreier auf unserer Seite. Mit "nur" 2:0 gewann man das Spiel. Chancen waren aber genügend da, um es deutlich höher zu gewinnen. Unsere Torwartlegende Bodo Knebel lieferte eine starke Vorstellung ab. Den einen Ballkontakt im Spiel konnte er souverän seiner Abwehr zuschieben.

Im zweiten Spiel lieferte man sich dann ein Duell auf Augenhöhe. Der BVB Fanclub Herford zeigte, dass Sie auch Fußball spielen können. Zwar machte Torben Belz nach wenigen Sekunden bereits den 1:0 Führungstreffer, doch die Herforder kamen schnell wieder ins Spiel zurück und konnten kurze Zeit später den Ausgleich markieren. Unhaltbarer Ball für Florian Holschuh der mit Bodo Knebel immer abwechselnd im Tor stand. Gegen Ende der Spielzeit konnte dann Simon Henkel unseren Fanclub wieder in Front bringen. Mit dem Schlusspfiff konnte sogar noch die Führung auf 3:1 ausgebaut werden. Torben Belz machte sein drittes Turniertor. Mit dem Sieg war man dann auch schon für das Sechzehntel Finale qualifiziert.

Im letzten Vorrundenspiel dann das Duell um Platz eins. Die Weidelsburgborussen gewannen auch ihre zwei Vorrundenspiele und waren somit auch schon sicher weiter. Ein eher müder kick in dem es um nichts mehr ging. Nach der 1:0 Führung der Weidelsburgborussen kam der BVB Fanclub Wittipower nicht mehr richtig zurück ins Spiel und verlor dann wohl auch verdient mit 0:1.

Im Sechzehntel Finale traf der BVB Fanclub Wittipower dann auf den BVB Fanclub Ahaus. Nach dem frühem 1:0 für Ahaus drehte Wittipower auf und drückte auf den Ausgleich. Doch er wollte und wollte nicht fallen. Bis sich Kai Treude, in einer für ihn eher untypischen Szene, den Konter einleitete und dann schließlich selbst den Ball in die Maschen setzte. Schlusspfiff!! Elfmeterschießen!! Torben Belz, Pierre Kuffner und Simon Henkel waren die drei Schützen die für Wittipower antraten. Nach vielen getroffenen und auch einigen verschossenen Elfmeter kam dann die Glanzstunde des Florian Holschuh. Er fischte einen gut geschossenen Elfmeter aus dem unteren Eck und Wittipower war weiter!

Im Achtelfinale darf man nun auf den Fanclub Borussia Dortmund. Wie bereits in den zwei Spielen zuvor kassierte man früh einen Gegentreffer. Aber man konnte trotzdem weiter mithalten und kam dann zu dem mehr als verdienten Ausgleich durch einen Sonntagsschuß von Simon Henkel. Kurz vor Schluss hatte Henrik Kuffnersogar das 2-1 auf dem Fuß, konnte den Ball aber nicht unter Kontrolle bringen und setzte das Leder knapp über die Latte. Somit hieß es wieder Elfmeterschießen.

Wieder traten die drei Schützen aus dem Spiel davor an. Wieder entwickelte sich das Elfmeterschießen zum Krimi. Bis dann Simon Henkel am Gegnerischem Torwart scheiterte. Somit war man im Achtelfinale ausgeschieden. Aber es gab keinen Grund zu trauern, da man weiter kam als erwartet."

Danke Freed für die ausführliche Berichterstattung und nochmal DANKE an unsere Spieler - und naturlich auch an die mitgereisten Mitglieder!

Bilder gibt´s hier>>



Werbepartner

>Spiele<